Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts Jahrgangsstufe 5 – EF

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

am Montag, 15.03.2021, startet der Wechselunterricht für die Jahrgangsstufen 5 bis EF. Wir freuen uns sehr auf das Wiedersehen. Bei der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts müssen folgende Hinweise unbedingt beachtet werden:


Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufen 5 bis EF
Aufgrund der weiterhin fortbestehenden Infektionslage ist es unbedingt erforderlich das Hygienekonzept zu beachten. Für den Wechselunterricht werden alle Lerngruppen geteilt. Alle Teilgruppen erhalten einen festen Raum und werden tageweise wechselnd in Präsenz und Distanz unterrichtet. Hierbei ist es möglich den Unterricht in den zweiten Fremdsprachen in festen Teilgruppen aus Schülerinnen und Schülern, die nur aus einer Klasse stammen, durchzuführen. Die Einteilung der Lerngruppen wurde so durchgeführt, dass dies möglich ist. Der Unterricht im Wahlpflichtbereich II in den Jahrgangsstufen 8 und 9 kann nicht in Präsenz durchgeführt werden, da dieser nicht mit dem Prinzip fester Gruppen vereinbar ist. Anstelle des Wahlpflichtunterrichts II findet vorwiegend Unterricht in den Kernfächern statt. Mit dieser Ausnahme werden alle Fächer entsprechend der regulären Stundenzahl unterrichtet. Allerdings werden der Religions- und der Musikunterricht in der Sekundarstufe I im Klassenverband durchgeführt. Angebote der individuellen Förderung finden ausschließlich in Distanz statt. Auch alle Lerngruppen in der EF wurden aufgeteilt. Aufgrund des Kurssystems sind hier die Größen der Teilgruppen leicht unterschiedlich.

Immer noch treten Störungen im WLAN des KvG auf. Dies bedeutet, dass die Lehrerinnen und Lehrer die Schülerinnen und Schüler im Distanzunterricht unter Umständen nicht parallel zur im Stundenplan ausgewiesenen Stunde digital erreichen können. Für diesen Fall werden die Lehrerinnen und Lehrer Aufgaben für den Distanzunterricht in Schulbistum einstellen, die während der Unterrichtsstunden bearbeitet werden. Die Orientierung am regulären Stundenplan soll also auch nach Möglichkeit im Distanzunterricht aufrecht erhalten bleiben.
Die Klassen- und Stufenleitungen werden zeitnah über die Gruppeneinteilung informieren und entsprechende Stundenpläne zusenden.

Auf dem Schulgelände sind medizinische Masken zu tragen. Medizinische Masken können zum Selbstkostenpreis von 0,50 € während der Öffnungszeiten im Sekretariat erworben werden. Das regelmäßige Stoßlüften ist eine wichtige Vorsichtsmaßnahme. Dementsprechend ist an warme Kleidung zu denken, die während des Unterrichts getragen werden kann. Sportunterricht soll nach Möglichkeit im Freien stattfinden. Im Moment sieht es so aus, dass das Wetter Außensport zulassen könnte.

Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufen Q1 und Q2
Der Präsenzunterricht wird in der Qualifikationsphase ungekürzt mit ungeteilten Gruppen nach dem bisherigen Konzept fortgeführt.

Mensabetrieb
Die Mensa wird zunächst noch nicht geöffnet. Jede Schülerin und jeder Schüler sollte ausreichend Verpflegung mitbringen. Über die Wiedereröffnung der Mensa werden wir rechtzeitig informieren.

Verhalten auf dem Schulweg und in den Pausen
Nach einer langen Phase des Distanzunterrichts ist das Bedürfnis für Kontakte sehr groß. Dennoch ist es wichtig, die Abstandsregelungen auch während der Pausen und auf dem Schulweg zu beachten. Um die Kontakte zu reduzieren, sind die Pausen der Jahrgangsstufen 8 und 9 weiterhin versetzt.

Verhalten beim Auftreten von COVID-19-Symptomen
Auch bei der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts gilt , dass Schülerinnen und Schüler von der Teilnahme am Schulbesuch ausgeschlossen sind, die COVID-19-Symptome (wie insbesondere Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinn) aufweisen und Schülerinnen und Schüler, die unter Quarantäne oder Isolation stehen oder auf ein Corona-Testergebnis warten. Auch Schnupfen kann nach Aussage des Robert-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Angesichts der Häufigkeit eines einfachen Schnupfens empfiehlt das KvG entsprechend den Vorgaben des Landes , dass Schülerinnen oder Schüler mit dieser Symptomatik ohne weitere Krankheitsanzeichen oder Beeinträchtigung ihres Wohlbefindens zunächst für 24 Stunden zu Hause bleiben. Wenn dann keine weiteren Symptome auftreten, nehmen sie wieder am Präsenzunterricht am KvG teil. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, ist eine diagnostische Abklärung zu veranlassen. Um das Entstehen von Infektionsketten am KvG zu vermeiden, ist es äußerst wichtig, sich an diese Regelungen zu halten.

Ich wünschen uns allen ein gutes Gelingen der Ausweitung des Präsenzunterrichts.

Kommen Sie und kommt ihr weiterhin gut durch diese herausfordernden Zeiten!

Herzliche Grüße vom KvG!

Hein Zopes