„Terror“ – EF-Kurs zu Besuch im Borchert-Theater

Wie soll man hier nur entscheiden?

Diese Frage mussten sich die 21 Schüler des Deutsch-EF-Kurses am Ende der besuchten Vorstellung „Terror“ im Wolfgang Borchert Theater stellen.

Das Stück des zeitgenössischen Autors Ferdinand von Schirach macht die Zuschauer zu Schöffen, die am Ende des Stückes über die Schuld oder Unschuld eines Piloten entscheiden müssen.

Dieser Pilot ist des 146-fachen Mordes angeklagt, weil er in einer terroristischen Bedrohungslage ein entführtes Zivilflugzeug abgeschossen hat, das auf ein voll besetztes Fußballstadion zusteuerte. Nach und nach wird der moralisch schwierige Fall immer verzwickter: Gab es Alternativen für die Entscheidung? Warum widersetzte sich der Pilot dem Befehl? Welche juristischen Rahmenbedingungen sind gegeben? Wie leiden und leben die betroffenen Menschen?

Über den reinen Fall hinaus diskutierten die Schüler dabei ganz intensiv Fragen der Moral und der Gesellschaft: Darf man Menschen töten, um eine noch größere Anzahl von Menschen zu retten – kurz: „Darf Leben gegen Leben abgewogen werden?“ (https://www.wolfgang-borchert-theater.de/stuecke/terror.html).

Noch lange nach der anschließenden Urteilsverkündung, die in einem klaren Freispruch des Angeklagten mündete, diskutierten die Schüler geradezu hitzig die Problemlage – ein empfehlenswertes und nachhaltiges Unterrichtserlebnis!

M. Terbrack