Sprachenfahrt nach Edinburgh 2019

08.05.2019 Die ausgelosten Neuntklässler fuhren vom 7. April bis zum 12. April mit Frau Thöne und Herrn Müller nach Edinburgh, die Hauptstadt Schottlands.

Mit dem Bus ging es morgens am 7. April um elf Uhr auf den Weg nach Amsterdam, von wo aus die Reisenden etwa 16 Stunden mit der Fähre bis nach Newcastle fahren mussten und eine Nacht auf der Fähre verbrachten. Am nächsten Morgen ging es wieder mit dem Bus von Newcastle bis nach Edinburgh und direkt im Anschluss fand die dreistündige Stadtrundfahrt statt, in der man Einiges über die Geschichte der Stadt und etwas zu den Sehenswürdigkeiten oder bestimmten Bauten durch einen Tour-Guide erfuhr. Danach ging es mit dem Bus in die kleine Stadt Loanhead, wo die Schüler zum ersten Mal von ihren Gasteltern abgeholt wurden.

Der nächste Tag begann acht Uhr morgens an einem Treffpunkt in Loanhead, der mit den Gasteltern und den Schülern abgesprochen war und an dem man sich für die folgenden zehn Stunden von den Gasteltern verabschiedete. Eine halbe Stunde mit dem Bus dauerte es, bis man in Edinburgh ankam. Den Schülern wurde aufgetragen, eine Stadtrallye auszuführen. Dazu gab es ein Heft mit zwölf Fragen über bestimmte geschichtliche Bauten in Edinburgh. Gleichzeitig hatte man auch die Möglichkeit zur Freizeit und sich in der Stadt umzusehen. Um zehn Uhr begann dann die Führung durch „The real Mary King’s Close“ und im Anschluss konnte man mit der Rallye fortfahren oder sich die Freizeit nehmen. Erst um halb vier nachmittags trafen sich alle am National Museum of Scotland, wo zuerst die Gewinnergruppe der Rallye ermittelt wurde und man sich dann mindestens eine halbe Stunde im Museum aufhalten sollte. Dann hatte man nochmal bis 18 Uhr Freizeit, bis sich alle wieder am Busbahnhof trafen. Nachdem man dann in Loanhead angekommen war, warteten die meisten Gasteltern schon auf die Schüler.

Am 10. April trafen sich wieder alle am gleichen Treffpunkt wie am vorherigen Tag um acht Uhr. Es ging mit dem Bus und einem Tour-Guide zehn Stunden lang durch die Highlands mit eingebauten Pausen, um sich besser umzusehen und Fotos zu machen. Durch den Tour-Guide erfuhr man viele geschichtliche Ereignisse über die Highlands. Um halb sieben erreichte der Bus den Ausgangspunkt und ein weiterer Tag ging zu Ende.

Am Donnerstag hatte man von acht bis zwölf Uhr Zeit, nochmal durch Edinburgh zu gehen und eventuell Souvenirs oder ähnliches zu kaufen. Danach ging es circa drei Stunden mit dem Bus bis nach Newcastle. Auf der Fähre hielt man sich bis morgens auf und dann fuhr man wieder drei Stunden Bus bis nach Hiltrup.

Anna Vogt, 9c