Paris – la ville de l’amour

04.07.2019 Am vergangenen Donnerstagabend machten wir, 38 Schülerinnen und Schüler der EF und Q1, uns mit unseren Lehrerinnen Frau Lamers und Frau Theilmeier-Wahner auf den Weg nach Paris. Als wir am frühen Morgen in unserer Jugendherberge ankamen, hatten wir Zeit für ein Frühstück – und dann ging es schon ab zur Metrostation.

Der erste Programmpunkt war die Besteigung des Eiffelturms, wobei wir insgesamt 745 Treppenstufen überwinden mussten. Von der zweiten Plattform aus konnten wir die Schönheit der Stadt bewundern. Als nächstes erreichten wir unser erstes Shoppingziel, die Champs-Elysées, von denen man einen wunderbaren Blick auf den Arc de Triomphe> hatte. Nach einem einstündigen Bummel über die Avenue ging es für uns weiter zur Place de la Concorde mit dem Obelisque. Nach einem Spaziergang durch den angrenzenden Jardin des Tuileries fuhren wir zu Les Halles, dem größten Einkaufszentrum von Paris, wo wir wieder etwas Zeit in Kleingruppen verbringen durften, bevor wir am Centre Pompidou entlang und durch das Quartier Marais zu unserer Jugendherberge gingen. Nach dem Bezug der Zimmer und dem Abendessen machten wir uns wieder auf den Weg und genossen den Sonnenuntergang, während wir auf den Stufen vor der Basilika Sacré-Coeur auf der Butte Montmartre saßen.

Unser nächster Tag startete mit einer Museumsrallye im riesigen Louvre, dem drittgrößten Museum der Welt. Dort betrachteten wir Kunstwerke wie die Mona Lisa. Nach einem gemeinsamen Picknick in einem Park an der Seine auf der Ile de la Cité genossen wir die Freizeit in Kleingruppen. Während einige von uns zunächst noch mit den Lehrerinnen die Sainte-Chapelle und die Conciergerie besichtigten, erkundeten andere schon auf eigene Faust Paris, indem sie z. B. mit der Metro zu den Galeries Lafayette oder zum Jardin du Luxembourg fuhren oder den Umzug zum Christopher Street Day anschauten. Am Abend machten wir einen Spaziergang durch das Marais-Viertel zur Place des Vosges, gingen über die Ile Saint-Louis und die Ile de la Cité mit der durch einen Brand beschädigten Kathedrale Notre-Dame zum Studentenviertel Quartier Latin, wo wir wieder Zeit zur freien Verfügung hatten. Den Tag beendeten wir mit einer gemeinsamen Bootsfahrt auf der Seine, bei der wir Paris bei Nacht und besonders den blinkenden Eiffelturm bewundern konnten.

Der krönende Abschluss unserer Reise war die Besichtigung der Gärten von Versailles mit ihren zahlreichen Wasserspielen. Um 13 Uhr mussten wir uns leider von der schönen Stadt verabschieden und machten uns auf den Weg nach Hause.

Paris ist definitiv eine Reise wert!

Florentine N., Marie Sch., Kim St. (EF)