20. Austausch KvG- Collège du Marais

09.07.2019 Am Freitag, 10. Mai 2019, sind die SchülerInnen und LehrerInnen aus Genf nach einer schönen Woche in Münster zurück nach Hause gefahren. Es war der letzte Tag eines wunderbaren Austausches, der zugleich sein 20. Bestehen gefeiert hat.

In der Woche vom 5. April bis zum 12. April 2019 sind 19 KvG-Schülerinnen und Schüler in Begleitung von Frau Bitter und Frau Große Stetzkamp in Genf gewesen und haben dort ein abwechslungsreiches und wunderbares Programm genossen. Auch dort fand anlässlich des Jubiläums eine schöne Feier statt.

Am Montagvormittag besuchten die Schülerinnen und Schüler den Unterricht an unserer Schule, nachdem sie das Wochenende in ihren Gastfamilien verbracht hatten. Am Nachmittag startete das „offizielle“ Programm mit einer von unseren Schülerinnen und Schülern in Gruppenarbeit organisierten Stadtführung. Es folgte ein gemeinsamer Tagesausflog nach Köln, ein Besuch des Planetariums und des Allwetter Zoos sowie eine Stadtrallye und natürlich der immer beliebte Stadtbummel. Der letzte Tag klang mit einer gemeinsamen Feier mit den Gasteltern, der Schulleitung und den ehemaligen Gründern des Austausches aus.

Nach der Begrüßung durch unsere Fachschaft und Herrn Zopes gab es ein Unterhaltungsprogramm mit einer Festrede, verschiedenen Spielen eingebettet in musikalische Beiträge , bevor wir ein wunderbares, reichhaltiges Buffet eröffnet haben, an dem in hohem Maße die Eltern aber auch Kollegen beteiligt waren, die Salate, Dips oder Dessert beisteuerten.
Das gemeinsam gesungene Abschlusslied „Count on me“ von Bruno Mars leitete das Ende einer gelungenen Feier und eines schönen Austausches ein.
Wir freuen auf weitere 20 Jahre Austausch KvG – Collège du Marais.

C. Millmann und A.-S. Große Stetzkamp

Schülerbericht (1):

Nach einer langen und aufregenden Zugfahrt sind wir endlich in Genf angekommen. Kurz vor unserer Ankunft waren wir ziemlich aufgeregt und haben uns viele Gedenken gemacht. Doch als wir unsere Gastfamilien sahen, verflog unsere Aufregung. Alle haben sich auf den Weg gemacht mit den Gastfamilien in deren Zuhause. Dort wurden wir alle herzlich empfangen und uns wurden unsere Zimmer gezeigt. Nach dem ersten aufregenden Tag sind wir alle ins Bett gefallen und haben uns sehr auf die nächste Woche gefreut. Am Wochenende hat jeder mit seiner Gastfamilie etwas Individuelles unternommen. Einige sind Schwimmen gewesen, andere sind in einem Freizeitpark gewesen, noch andere haben sich die Stadt Genf angeguckt. Dabei ist uns aufgefallen, dass man auch mit wenig Sprachkenntnissen sich mit den Gastfamilien gut verständigen kann. In diesem Jahr sind auch zwei Schülerinnen mitgefahren, die keine Französischkenntnisse haben. Sie konnten sich trotzdem gut mit ihren Gastfamilien verständigen. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass dieser Austausch eine schöne Erfahrung ist und wir gerne nochmal mitfahren würden.

von Judith, Eva, Jule, Sara

Schülerbericht (2):

Am 5. April 2019 um 7:05 Uhr fuhr unser Zug pünktlich von Münster ab. Wir kamen allerdings zwei Stunden später als geplant an, da es zu einer Oberleitungsstörung kam. Etwas nervös aber mit guten Erwartungen erreichten wir endlich den Bahnhof in Genf, wo wir von unseren Gastfamilien erwartet wurden. Die Nervosität legte sich allerdings schon nach kurzer Zeit, da wir von unseren Gastfamilien gut aufgenommen wurden. Am Samstag und Sonntag verbrachten wir Zeit in Genf mit unseren Gastfamilien und lernten ein wenig die Stadt kennen. Am Montag begann das offizielle Programm mit einem Besuch in der UNO. Zuvor erhielten wir einen Einblick in den Schulalltag unserer Austauschpartner. Es war sehr interessant zu sehen, wie sich unsere Schulen unterscheiden. In der UNO lernten wir über die Besichtigung der Gebäude hinaus ihre Aufgaben und ihre Geschichte kennen. Am Dienstag bestiegen wir den Salève, nachdem uns die Gondel auf 1100 Meter Höhe gefahren hatte. Dort erwartete uns eine fantastische Aussicht über die Alpen, das Jura und Genf. Auch den Mont-Blanc konnte man erahnen. Nach einem Picknick und einigen Fotos gingen wir anschließend in Genf shoppen. Die französische Stadt Annecy stand am Mittwoch auf dem Programm. Nachdem wir eine Stadtführung gemacht hatten, besichtigten wir Annecy in kleinen Gruppen. Mit einer hervorragenden Aussicht auf die Berge machten wir ein Picknick am See und aßen ein Eis. Den Tag ließen wir mit einem gemeinsamen Fest ausklingen. Jetzt freuen wir uns auf die verbleibenden Tage in Genf!

von Tobi und Jan