Chemie

Biologie_Foto
Neben dem regulären Unterricht, der den Vorgaben des Curriculums entspricht, trägt das Fach Chemie auf vielfältige Weise zum Programm unserer Schule bei:
Seit Jahren besteht ein enger Kontakt zwischen der BASF Coatings in Hiltrup und dem KvG. Dieser Kontakt beschränkt sich nicht nur auf die materielle Unterstützung durch das Unternehmen oder auf Besichtigungen der Einrichtungen mit Schülergruppen. Momentan arbeiten beide Seiten ein konkretes Programm aus, welches z. B. die Untersuchung von organischen Stoffen, die im Unterricht hergestellt wurden, mit den leistungsfähigeren Analysemethoden im Betrieb ermöglicht.
Neuen didaktischen Modellen steht die Fachschaft grundsätzlich offen gegenüber. Häufig kooperieren die Fachlehrer mit der Universität Münster. Zum Beispiel das seit Jahren bewährte PIN-Konzept (Phänomenologisch-integrativ-vernetzte Wissenserarbeitung) , welches in allen Klassen des 9. Jahrgangs eingesetzt wird, beruht auf dieser Zusammenarbeit. Das Konzept bezieht sich auf die Einführung der organischen Chemie in der Sekundarstufe 1.
Neben der münsterschen Universität wird auch der Kontakt zu anderen Hochschulen gepflegt:
So wird den Klassen des 10. Jahrgangs die Teilnahme an einer sogenannten Science night der RWTH Aachen ermöglicht. Der Leistungskurs Chemie der Jahrgangsstufe 13 kann das XLAB Experimentierlabor der Universität Göttingen aufsuchen, um dort Versuche, die mit der Ausstattung der Schule nicht realisierbar sind, durchzuführen. Gleichzeitig können sich die Schülerinnen und Schüler vor Ort konkret über das Studienfach Chemie informieren.
Eine kürzere Anfahrt aber nicht weniger interessante Veranstaltungen der umliegenden Universitäten stehen für die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs auf dem Programm. Seit dem Schuljahr 2000/2001 gehört der Kurs Naturwissenschaft und Umwelt zum Wahlangebot im Differenzierungsbereich II des KvG. Im Rahmen des zweijährigen Kurses werden Phänomene des Alltags (Modedroge Ecstasy, Ozonloch, BSE-Skandal etc.) thematisiert. Diese komplexen Themen erfordern die Berücksichtigung der verschiedenen Naturwissenschaften (in erster Linie Chemie und Biologie) und ermöglichen so ein fächerverbindendes Arbeiten.
Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der experimentellen Erarbeitung dieser Themen und der damit verbundenen Einübung naturwissenschaftlicher Methoden.
Auch die gelegentliche Präsentation von Kenntnissen und Fertigkeiten der Schüler ist Ziel des Chemieunterrichts. So wird die vom Leistungskurs Chemie der Jahrgangsstufe Q2 organisierte Veranstaltung zur Jahrmarktchemie oder zu chemischen Kabinettstückchen jährlich durchgeführt. Die Kursteilnehmer präsentieren dabei den hierzu eingeladenen 6. Klassen unserer Schule ihre einstudierten chemischen Kabinettstücke mit vielen Überraschungseffekten. Die jüngeren Schüler können einen ersten Eindruck gewinnen und nicht selten wird die Neugier auf das neue Fach (Chemie ab Klasse 7) geweckt.