Schulprogramm

Jede Schule ist dem staatlichen Bildungsauftrag verpflichtet, jede Schule ist jedoch auch etwas Besonderes: sie hat ihre Geschichte und ihr eigenes Profil. Das Besondere des Lehrens, Lernens und Lebens am Kardinal-von-Galen-Gymnasium zu verdeutlichen, ist die Absicht des Schulprogramms.

Hinter dem Begriff „Schulprogramm“ verbirgt sich die Aufforderung, das eigene Schulprofil – die Gesamtheit aller Eigenschaften, Besonderheiten, Stärken und Schwächen der Schule – zu evaluieren und in einem fortlaufenden Austausch zwischen allen am Schulleben Beteiligten, also Eltern, Lehrern und Schülern, zu einer Verständigung über die wichtigsten Ziele der Bildungs- und Erziehungsarbeit zu kommen. Über die gemeinsam verantwortete und getragene Umsetzung der vereinbarten Ziele soll das eigenständige Schulprofil optimiert und weiterentwickelt werden.

Teil unserer Schulprogrammentwicklung ist, in einer „Form fruchtbarer Unruhe“ und Selbst-überprüfung immer wieder den eigenen Standort am KvG zu bestimmen und zu reflektieren. Es gilt, sowohl die Lern- und Lehrbedingungen zu analysieren und durch Förderung der Stärken und Abbau von Schwächen an unserer Schule optimale Voraussetzungen für die Vermittlung schulspezifischer Kenntnisse und Fertigkeiten zu bieten als auch durch eine zeitgemäße Werteorientierung die persönliche Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler zu fördern. Es geht ferner darum, Inhalte und Ziele für eine Weiterentwicklung sowie Wege zur Realisierung zwischen allen am Schulleben Beteiligten zu vereinbaren und sie in gemeinsam getragener Verantwortung umzusetzen.

Hier finden Sie unser Schulprogramm und die Fortschreibung des Schulprogramms zum Download im PDF Format.